Praxisgespäche Blog Psychotherapie

Was ist Stress?

„Unter dem Begriff Stress wird allgemein ein subjektiver Zustand verstanden, in dem Betroffene sich einer für ihn unangenehmen Situation oder Umständen ausgesetzt fühlt, die er weder vermeiden noch in seinem Sinn beeinflussen kann. Entweder fehlen ihm die Bewältigung die Kompetenzen, oder ihm stehen nicht ausreichend Ressourcen zur Verfügung.“ (Mirriam Prieß, 2015)

Stress ist eine natürliche Reaktion unseres Körpers auf eine Herausforderung. Er wird durch innere und äußere Reize hervorgerufen und bewirkt, dass wir zu „Höchstform“ auflaufen. Wir erleben in Stresssituationen eine erhöhte Aufmerksamkeit, alle Sinne sind geschärft, mit einem Ansteigen von Puls und Blutdruck. Die Atmung wird schneller und die Muskeln spannen sich an. Dies war in sehr frühen Zeiten der Menschengeschichte eine wichtige Überlebensreaktion, die in einer Gefahrensituation zu Flucht oder Angriff führte.

Heute haben sich die Stresssituationen verändert und in den seltensten Fällen müssen wir mit Flucht oder Angriff reagieren. Das Ventil für die Anspannung ist verloren gegangen und richtet sich bei einer dauerhaften Belastungen immer stärker gegen sich selbst mit körperlichen und seelischen Stresssymptomen.

Zu unterscheiden ist das individuelle Erleben von Stress, dass negativ als auch positiv sein kann. Verbunden damit sind die beiden Begriffe Dysstress und Eustress. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird unter Stress allerdings der negativ und belastende Stress verstanden.

Sobald Stress zu einem dauernden Phänomen wird und die Intensität des Auftretens steigt, braucht der Mensch gezielte Bewältigungsstrategien. Wenn diese fehlen, wird die Situation zunehmend als bedrohlich erlebt und Gefühle von Hilflosigkeit breitet sich aus.

Buchempfehlungen

Die Neue Medizin der Emotionen: Stress, Angst, Depression: – Gesund werden ohne Medikamente., David Servan-Schreiber, Inge Leipold und Ursel Schäfer (2006)

Stress im Arbeitskontext: Ursachen, Bewältigung und Prävention., Luise Bartholdt und Astrid Schütz (2010)

Quellen innerer Kraft: Erschöpfung vermeiden – Positive Energien nutzen., Anselm Grün (2007)

Stress bewältigen mit Achtsamkeit: Zu innerer Ruhe kommen durch MBSR* – *Mindfulness-Based Stress Reduction., Linda Lehrhaupt und Petra Meibert (2010)

Burnout kommt nicht nur von Stress: Warum wir wirklich ausbrennen – und wie wir zu uns selbst zurückfinden., Mirriam Prieß (2013)

Burnout: Mit Achtsamkeit und Flow aus der Stressfalle., Dietmar Hansch (2014)

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp