GESTALTTHERAPEUTISCCHE FAMILIENAUFSTELLUNGEN 

FAMILIENAUFSTELLUNGEN IN DER GRUPPE MIT STELLVERTRETERN

Gestalttherapie und Familienaufstellungen sind beides existentialistisch-phänomenologische Methoden. Die Verbindung beider zum gestalttherapeutischen Familienstellen bezieht die Kreativität der Gestalttherapie in die Arbeit mit ein. Körperempfindungen, Gefühle und innere Bilder werden zum Ausdruck gebracht, um das Verdrängte und Unbewusste zum Vorschein zu holen. Hier beginnt die Arbeit im Hier&Jetzt mit der Förderung der dialogischen Beziehung unter den Stellvertretern.

  • Ausweitung von Bewusstheit durch Stärkung der Wahrnehmungsfähigkeit 
  • In Beziehung setzen
  • Arbeiten im Hier & Jetzt
  • Unterdrücktes zum Ausdruck bringen
  • Förderung der Integration 

 

Als Gestalttherapeutin bringe ich meine Wahrnehmungen, Resonanzen und Empfindungen mit in den Aufstellungsprozess ein. Zugleich ermutige ich die Stellvertreter das zum Ausdruck zu bringen, was sie empfinden und ihren Impulsen zu folgen. 

In gestalttheraperapeutischen Familienaufstellungen wird die Ursache/Auslöser für die Schwierigkeiten des Anliegenbringers im Familiensystem gesucht. Immer wieder ist zu beobachten, dass Familienmitglieder Lasten von Familienangehörigen oder früheren Generationen übernehmen. Damit tragen sie eine Last, die sie nicht lösen können. Jeder Menschen kann nur sein eigenes Schicksal tragen. 

Traumatische Erfahrungen, Gewalt, Missbrauch, Kriege hinterlassen Spuren in der Seele. Manchmal sind Eltern emotional nicht mehr erreichbar und Kinder versuchen verzweifelt die Probleme der Eltern zu lösen. Unbewusst suchen sie sich im Erwachsenenalter Partner, bei denen sie dies weiter versuchen und keine Beziehung auf Augenhöhe möglich wird. In Familienaufstellungen zeigt sich oft, dass Partner ähnliche traumatische Erfahrungen haben und sich durch das Trauma verbinden. Tabus, Familiengeheimnisse, Lebenslügen wirken bis in viele Generationen danach. Das Netz der emotionalen Verstrickungen ist breit und kann mit Familienaufstellungen gelöst werden, um in der Gegenwart frei und unabhängig zu leben.

THEMEN

  • Konflikten in Beziehungen, Familie und Freunden
  • beruflichen Fragestellungen (Geldsorgen, Karriere, …)
  • unerfüllten Sehnsüchten (Partnerschaft, Kinder- wunsch, berufliche Selbständigkeit, …)
  • belastenden Gefühlen (Ängste, Depressionen, Süchte)
  • psychosomatischen Erkrankungen
  •  körperlichen Erkrankungen, Symptome
Gestalttherapeutische Familienaufstellungen

ABLAUF EINER GESTALTTHERAPEUTISCHEN FAMILIENAUFSTELLUNG

Der Klient schildert sein Anliegen und Ziel der Aufstellung. Danach wird der Familienstammbaum (Genogramm) mit den wichtigsten Eckdaten (wie bsp. Heirat, Scheidung, Geburten, Fehlgeburten, Schicksalsschläge, historische Ereignisse wie Flucht und Vertreibung, Krieg) vom Therapeuten aufgenommen. Mit dem Therapeuten wird geklärt, welche Personen, Symptome, Gefühle, abstrakt Elemente  – einschließlich des Klienten – zu Beginn aufgestellt werden. Im Anschluß daran sucht sich der Klient aus der Gruppe Stellvertreter raus, die sein Anliegen repräsentieren.

Durch das Nachfragen des Therapeuten, was die Stellvertreter (für aufgestellte Familienmitglieder/ Gefühle/ Körperteile/ Symptome/ andere Systemelemente) körperlich spüren, emotional fühlen und denken, bringen wir Verborgenes, Unterdrücktes und Tabuisiertes an die Oberfläche. Der körperorientierte Ansatz der Gestalttherapie unterstützt zudem die nonverbale Kommunikation zwischen den Stellvertretern.

Die Verstrickungen durch die Generationen werden deutlich. Es wird von der Ausgangssituation zu der Ursache gearbeitet und dann Schritt für Schritt gelöst. Der Klient wird am Ende der Aufstellung mit seinem Stellvertreter ausgetauscht, um das neue Bild in sich zu integrieren und noch Unausgedrücktes zum Ausdruck zu bringen. 

Familienaufstellungen benötigen Zeit, da Gefühle und Lösungen ihre Zeit brauchen. Das emotionale Durcharbeiten ist wesentlich, um eine innere Verankerung und Veränderung zu vollziehen. 

Eine therapeutische Begleitung im Anschluß, um die Lösungen bzw. das Lösungsbild der Aufstellung zu integrieren, ist sinnvoll.

AKTUELL KEINE GRUPPENSETTINGS WEGEN CORONA

Familiengenogramm