WAS IST PSYCHOTHERAPIE?

Psychotherapie ist ein Heilverfahren, dass seelische und psychosomatische Leidenszustände als Ausdruck eines seelischen Ungleichgewichts betrachtet.

Seelische und körperliche Leiden entwickeln sich oft schleichend über einen längeren Zeitraum. Wir verlieren die Freude, Motivation und Energie am Leben und im Beruf.  Alte Muster, negative Glaubenssätze oder verletzende Erfahrungen aus der Kindheit holen uns in der Gegenwart ein. Manchmal wissen wir auch gar nicht, was uns am Leben hindert, bei Entscheidungen blockiert oder negative Gefühle auslöst. Im therapeutischen Prozess werden die Blockaden erkannt und bearbeitet, um frei und autonom leben zu können.

Psychotherapie hilft in Lebenskrisen, lindert Symptome und trägt zur persönlichen Entwicklung, zu konstruktiven Verhaltensweisen und stabilen Gesundheit bei.

METHODEN DER HUMANTISTISCHEN PSYCHOTHERAPIE

Meine Methoden basieren alle auf dem humanistischen Ansatz, der die Selbstverwirklichung, die Fähigkeit der Selbstverantwortung und die Autonomie in den Fokus stellt. Die verschiedenen Therapie-Ansätze zielen in der erster Linie darauf ab, das eigene Leben nach persönlicher Erfüllung zu gestalten.

Ich arbeite mit dem erfahrungsorientierten Ansatz der Gestalttherapie und kombiniere diesen mit verschiedenen methodischen Werkzeugen aus der Leib-/Körpertherapie, Aufstellungsmethoden und der Praxis der Achtsamkeit. Auch Aspekte der Spiritualität fließen mit ein. Mit großem Interesse verfolge ich die wissenschaftlichen Erkenntnisse und Vernetzung der Epigenetik, Neurologie und Meditation.

 

STARTER KIT PSYCHOTHERAPIE

Zum Download gibt es ein Starter Kit Psychotherapie mit einer Broschüre, Infomaterial, Plakaten und Achtsamkeitsübungen (Audio) > https://juliabelke.at/kosten-psychotherapie/

VEREINBARE EINEN TERMIN

MOBIL 0650 – 604 50 78  I  E-MAIL jb@juliabelke.at  I Termin online buchen

SCHWERPUNKTE

  • Burnout, Überforderung und Stress
  • Ängste, Panikattacken
  • Emotionale Hochs und Tiefs
  • Psychosomatische Beschwerden (Körperliche Schmerzen ohne med. Befund)
  • Traumatische Erfahrungen (Gewalt, Verlust, Missbrauch)
  • Trauer und Abschied
  • Geringer Selbstwert
  • Mangelnde Abgrenzung
  • Negative Glaubenssätze
  • Kränkungen, Verletzungen, Enttäuschung
  • Lebenskrisen
  • Fehlende Lebensenergie
  • Destruktive und konfliktreiche Beziehungen
  • Konflikte und Auseinandersetzungen
  • Seelischer Missbrauch und emotionale Abhängigkeiten
  • Sich selbst fremd sein
  • schwieriges Essverhalten

VORAUSSETZUNG FÜR DEN BEGINN EINER PSYCHOTHERAPIE

Als Psychotherapeutin brauche ich ein Anliegen und einen Auftrag des Klienten. Ohne Auftrag findet keine Arbeit statt. In einem Anliegen muss ein Veränderungswunsch enthalten sein.

In der Gestalttherapie sollte der Klient bereit sein, aktiv mitzuarbeiten. Als Gestalttherapeutin fördere ich die Selbstbestimmung und damit das eigene Leben selbst zu gestalten, eigene Entscheidungen zu treffen, sich gesund abgrenzen zu können und Verantwortung für die eigenen Gedanken und Handlungen zu übernehmen.

ABLAUF EINER PSYCHOTHERAPIE

Wir vereinbaren ein Erstgespräch. Nach dem Erstgespräch gibt es zeitnah drei probatorische Sitzungen, um sich besser kennenzulernen und den Einstieg in den Prozess zu nehmen. Im Anschluß werden nach Bedarf in einem vom Klienten bestimmen Zeitraum weitere Termine vereinbart. 

Psychotherapeutische Prozesse brauchen Zeit. Was sich seit der Kindheit an Erfahrungen und destruktiven Mustern gebildet hat, kann nicht in 2-3 Sitzungen aufgelöst werden. Neue Gefühlslandschaften werden erkundet, neue Denkmuster und andere Verhaltensweisen gebildet, die konstruktiver & authentischer sind. Ob der psychotherapeutisch Prozess Monate oder vielleicht auch Jahre dauert, ist abhängig von dem Ziel des Klienten und wie Veränderungen ins Leben integriert werden können. Im Durchschnitt werden 20-40 Stunden in Anspruch genommen.

KRANKENKASSE: IST EINE ÄRZTLICHE ÜBERWEISUNG NÖTIG?

Nein. Du kannst eine Psychotherapie ohne ärztliche Verordnung beginnen. Um einen Zuschuss von der Krankenkasse zu erhalten, musst du eine Diagnose vom Hausarzt einholen sowie zwischen der 10. und 11. Sitzung ein Antrag auf Kostenzuschuss bei der Krankenkasse einreichen.

WERDEN MEDIKAMENTE VERSCHRIEBEN?

Nein. Medikamente dürfen nur Psychiater verschreiben.