Wertschätzung ist Balsam für die Seele

RESULTATE EINES MANGELS AN WERTSCHÄTZUNG 

Beziehungen scheitern, innere Kündigungen gehören zum beruflichen Alltag und selbst- und fremdaggressive Verhaltensweisen zeigen sich mehr denn je. Der Mangel an Wertschätzung zeigt sich überall in der Gesellschaft.

Soziale Kälte, Abwertung, Aggression, Arroganz, Neid, Narzissmus, Kränkungen sind alles Gegenpole der Wertschätzung.

Die psychischen und psychosomatischen Folgen sind verheerend. Menschen werden immer kränker und leiden. Mangelnde Wertschätzung hat einen enormen Einfluss auf unser Selbstwertgefühl und wie wir unsere Selbstwirksamkeit erleben. Depressionen, Versagensängste, Verbitterungsstörungen, Burnout sind die einschneidenden seelischen Folgen.

WERTSCHÄTZUNG LÄSST MENSCHEN WACHSEN 

Wertschätzung ist das Gegenteil zur Entwertung. Anstatt Menschen zu brechen können Menschen wieder wachsen. Dabei stärkt jeder Einzelne nicht nur den anderen, sondern vor allem sich selbst. Die Sehnsucht nach positiven Botschaften, nach netten Gesprächen, nach guten Rückmeldungen, Achtung und Anerkennung ist groß. Der tiefe Wunsch gesehen und gehört zu werden, zählen zu den Grundbedürfnissen eines jeden Menschen. Diese sind der emotionale Boden, um innerlich ein stabiles Selbstwertgefühl aufzubauen und sich sicher durch die Welt zu bewegen. 

Wertschätzung geht weit über das alltägliche Verständnis von Aufmerksamkeit und Achtung hinaus. Es ist eine Qualität, die den Menschen in seinem Dasein bestätigt. Es ist eine Lebenseinstellung und grundsätzliche Haltung der Welt gegenüber. In dem Begriff steckt das Wort WERT schon drin und zeigt, dass jeder Mensch dazu angehalten ist, sich über seine Werte Gedanken zu machen. 

Fast jedes Unternehmen hat inzwischen eine Unternehmensphilosophie, die Werte definiert und das Miteinander prägen soll. Doch meiste sind diese nicht mehr Wert, wie das Stück Papier, worauf sie stehen. Wertschätzung steht eine bewusste Entscheidung voraus, der eine Handlung folgt. 

Wir oft müssen Menschen im Alltag Kränkungen und Entwertung erleben, durch Machtmissbrauch, Provokation, Überheblichkeit, ins-Leere-laufen? 

Wertschätzung ist Balsam für die Seele. Es hat nicht nur einen positiven Effekt auf unseren Gemütszustand, sondern auch auf unser Gehirn. Lob und Anerkennung lösen ähnliche Vorgänge aus wie der Konsum von Drogen mit der vermehrten Ausschüttung des Botenstoffs Dopamin und des „Kuschelhormons“ Oxytocin. Das Motivationssystem wird aktiviert und Glücksgefühle produziert. Das lässt Seele und Körper gesunden. 

SELBSTWERTGEFÜHL STÄRKEN 

Die Anerkennung der eigenen Bedürfnisse und Gefühle sind eine Qualität der Selbstwertschätzung. Wertschätzung hat nicht nur einen großen Einfluß auf unsere Beziehungen und tägliches Miteinander, sondern auch auf unser Selbstwertgefühl. 

Je besser du dich selbst kennst, dich selbst achtest, desto unabhängiger wirst du. Desto weniger anfällig bist du für Entwertungen, Kränkungen oder die destruktiven Verhaltensweisen von Narzissten. 

5 Qualitäten der Selbstwertstärkung

  • sich selbst ernst nehmen
  • sich emotional nicht von anderen abhängig machen
  • eine gute Verbindung zum eigenen Selbst aufbauen
  • die eigenen Bedürfnisse spüren
  • die eigenen Grenzen wahrnehmen und achten