KREATIVITÄT UND KREATIVE MEDIEN IN DER PSYCHOTHERAPIE & COACHING

Kreativität ist Veränderung. Kreativität ist das Überschreiten von Grenzen, das Bejahen von Leben und den Mut Neues zu erschaffen. Im kreativem Prozess werden wir selbst zum Schöpfer.

Der Kern jeder Psychotherapie ist Veränderung. So sind Kreativität und Psychotherapie auf einer grundlegenden Ebene miteinander verbunden: Transformation, Metamorphose, Änderung. Als Psychotherapeutin gewähre ich eine Struktur, eine Form und einen disziplinierten Prozess für die Formulierungen, die ständig durch die Beziehung zwischen mir und dem Klienten hervorgebracht wird.

In der Psychotherapie und im Coaching werden Kreativität definiert als eine Aktion, durch die eine neue Idee oder Einsicht geformt hervorgebracht wird. Wenn alte Muster, Gewohnheiten, Reaktionen nicht mehr zum Erfolg führen oder Probleme auftauchen, dient Kreativität dazu neue Wege zu gehen.

Der kreative Prozess beginnt mit dem Wahrnehmen und Anerkennen dessen, was um uns ist.

KREATIVITÄT & DER GESTALTANSATZ

Gestalt ist eine Erlaubnis, kreativ zu sein.

Der kreative Prozess beginnt mit dem Wahrnehmen und Anerkennen dessen, was um uns ist. Dazu nützen wir die Praxis der Achtsamkeit. Nicht im Tun liegt die Antwort, sondern in der Ruhe. Abstand gewinnen, loslassen und mit freiem Blick auf das Leben schauen. 

Wie wirst du vom Macher zum Gestalter? Wie wirst vom festgefahrenen zum kreativen Menschen?

In der Ruhe liegt die Kraft. Du kannst vom Zen-Buddhismus lernen, der die Gestalttherapie geprägt hat. Eine Bedingung für Kreativität ist Ungestörtheit. Im Alltag sind wir oft oder meistens abgelenkt von uns selbst, lassen uns von äußeren Reizen verführen. Mit der Praxis der Achtsamkeit kommst du wieder zu dir selbst, schaffst einen Raum für Neues. Der erfüllte Beruf, die erfüllte Partnerschaft, das erfüllte Leben stehen im engen Verhältnis mit der gesunden Verbindung zum eigenen Selbst.

KREATIVE MEDIEN

Kreative Medien helfen in der Gestalttherapie, neue Möglichkeiten zu erarbeiten und auszuprobieren. Wir arbeiten experimentell. Anstatt über neue Lösungen zu grübeln oder zu reflektieren, werden diese gleich in Erfahrung umgesetzt. Erst mit der Erfahrung zeigt sich, wie gut die Vorstellungen wirklich funktionieren.

Kreative Medien sind alle Formen, in denen wir zum Ausdruck kommen können. Beispielsweise durch Schreiben, Malen, Töne/Musik, Naturobjekte, Symbole und auch Aufstellungen als Raumbilder.

KREATIVITÄT & SPIRITUALITÄT

Der kreative Ausdruck führt zu einem Wohlbefinden, einem Glücksgefühl. Der Mensch erlebt sich als Schöpfer, als Gestalter. Die Psychologie des Glücks betont, das Freude, Verantwortung und Vertrauen die „Universalsprache der Kreativität“ (Daniel Goleman) bilden. 

Übermäßiges Grübeln, zu viele Gedanken stehen nicht nur der Kreativität im Wege, sondern auch den positiven Gefühlen. Die Forschungen zeigen, dass nur 10% unseres Glückempfindens von äußeren Umständen abhängen. Der Weg nach Innen, die eigene Stimme hören und danach handeln, haben um einiges bessere Chancen, sich wohl zu fühlen. 

Die Psychologen Peterson und Seligmann schreiben: „Ein tugendhaftes Leben um Weisheit und Wissen, Mut, Liebe und Humanität, Gerechtigkeit, Mäßigung, Spiritualität und Transzendenz, begünstigt das Glück.